Elektronische Standards

Was sind elektronische Standards?

Elektronische Standards, sog. „eBusiness-Standards“ oder „eStandards“ sind die gemeinsame Sprache im elektronischen Geschäftsverkehr und Grundlage für den automatisierten Austausch von Daten in und zwischen Unternehmen sowie mit der öffentlichen Verwaltung. Sie ermöglichen eine effiziente Vernetzung zwischen Maschinen, Anlagen und Unternehmen.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards

Anläßlich der Eröffnung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards an drei Standorten am 01.08.2017 äußerte sich Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries:

“ … Unternehmen brauchen Standards, um nachhaltig Erfolg zu haben und die digitale Transformation zu bewältigen. Das gilt im besonderen Maße für kleine und mittelständische Unternehmen, die darauf angewiesen sind, dass es bewährte, allgemeingültige Lösungen gibt. Diese Standards zu kennen, sie zu erproben, sie für sich und gemeinsam mit anderen anzupassen und aktiv zu gestalten, ist Aufgabe des neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards.“ Ziel der Bemühungen sind die kleinen und mittleren Unternehmen, die mit konkreten Lösungen vor Ort unterstützt werden sollen, die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen.

Innovationsfähigkeit und Produktivität steigern durch Informatisierung

Da sämtliche digitale Geschäftsprozesse  einen permanenten Austausch von Daten über Organisationsgrenzen hinweg erfordern, sind eStandards unverzichtbar. Daher nimmt ihre Bedeutung als entscheidender Innovations- und Produktivitätsfaktor in einem zunehmend internationalisierten und digital vernetzten Wirtschaftssystem rasant zu. Die Informations- und Kommunikationstechnologie bietet eine reichhaltige Palette von Möglichkeiten, um sämtliche Verwaltungstätigkeiten effektiver und effizienter zu gestalten. Dies gilt gleichermaßen für die öffentliche Verwaltung als auch für private Unternehmen. So ist die elektronische Kommunikation aller Marktteilnehmer längst selbstverständlich. Schriftgut kann elektronisch verwaltet, Prozesse können elektronisch abgewickelt werden. Hinzu kommen neue Entwicklungen, wie Cloud- und Bürgerportale, soziale Netzwerke oder Wikis.

Dienstleistungsqualität verbessern und Kosten senken

Obwohl die Informatisierung aller Prozesse in mittelständischen Unternehmen zunächst mit hohen Transaktionskosten verbunden ist, ergeben sich aus ihrer konsequenten Nutzung beachtliche mittel- bis langfristige Mehrwerte: Geschäftsprozesse werden beschleunigt, die Qualität von Dienstleistungen verbessert und Kosten gesenkt.

Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern

Die Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie „Mittelstand-Digital-Initiative eStandards“ hilft, die Entwicklung, Erprobung und Verbreitung von eStandards zu beschleunigen, um die internationale Wettbewerbsposition von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland zu stärken.

Methodik zur Analyse und Auswahl von eBusiness-Standards

Das Forschungsprojekt „eStep Mittelstand – Modulare Lösungen für den Mittelstand zur Stärkung der eigenständigen Integration von eBusiness-Standards in komplexe Lieferketten-Prozesse“ hat Lösungen und Werkzeuge für den Einsatz von eBusiness-Standards (eStandards) entwickelt, mit denen Unternehmen selbst ermitteln können, wie fit sie im eBusiness schon sind und wie sie geeignete Schritte festlegen sowie geeignete IT-Lösungen schaffen können. Die Methodik zur Analyse und Auswahl von eStandards wurde im Dezember 2016 in Form der DIN SPEC 91334 in Aachen anläßlich des erfolgreichen Projektabschlusses veröffentlicht.

Was versteht man unter einer DIN SPEC?

Eine DIN SPEC ist eine öffentlich verfügbare Spezifikation des Deutschen Instituts für Normung e. V. (DIN), auf die sich die mitwirkenden Autoren geeinigt haben. Sie ist ein schnelles, effizientes und wirksames Instrument, um Forschungsergebnisse in dem Markt einzuführen. Das Deutsche Institut für Normung e. V. sorgt dafür, dass die DIN SPEC nicht mit bestehenden Normen kollidiert und veröffentlicht die Standards – auch international. Eine DIN SPEC kann die Basis für eine DIN-Norm sein.

Weitere Informationen zu Mittelstand-Digital finden Sie unter www.mittelstand-digital.de

Weitere Informationen zu „eStep Mittelstand – Modulare Lösungen für den Mittelstand zur Stärkung der eigenständigen Integration von E-Business-Standards in komplexe Lieferketten-Prozesse“ finden Sie unter www.estep-mittelstand.de und unter www.mittelstand-digital.de/Förderinitiativen.

Pressemitteilung BMWi vom 01.08.2017 – http://www.mittelstand-digital.de/DE/root,did=808936.htm